Programm

Hinweis: Zentrales Element der 5. Nationalen Impfkonferenz sind die Arbeitsgruppensitzungen (Workshops). Bitte wählen Sie bereits mit der Anmeldung, an welchem Workshop Sie teilnehmen möchten.
Die Teilnehmerzahl pro Workshop ist begrenzt.

Mittwoch, 10. Mai 2017

10:00 – 11:30 Anmeldung und Registrierung
11:30 – 11:35 Eröffnung durch Moderator
Dr. Martin Götz, Referatsleiter für Ärztliche Fragen
im Gesundheitswesen, Infektionsschutz, öffentlicher
Gesundheitsdienst, Senatorin für Wissenschaft,
Gesundheit und Verbraucherschutz, Bremen
11:35 – 11:40 Grußwort
Germaid Eilers-Dörfler, Bürgermeisterin, Oldenburg
11:40 – 11:50 Grußwort
Cornelia Rundt, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Hannover
11:50 – 12:00 Grußwort
Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Bremen
12:00 – 12:10 Grußwort
Karin Knufmann-Happe, Abteilungsleiterin für
Gesundheitsversorgung und Krankenversicherung,
Bundesministerium für Gesundheit, Berlin
12:10 – 12:30 Plenum Vortrag: Nationale Impfaktivitäten: Was wurde bisher erreicht?
Claudia Schröder, Abteilungseiterin für Gesundheit und Prävention, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Hannover
12:30 – 12:50 Plenum Vortrag: Stand des Nationalen Aktionsplans zur Elimination der Masern und Röteln
Dr. Andreas Zapf, Präsident des Bayrischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen
12:50 – 13:30 Kaffeepause / Imbiss
13:30 – 13:50 Plenum Impulsreferat Workshop 1:
Neueste Erkenntnisse aus der KV-Impfsurveillance – wo bestehen die größten Impflücken?
Prof. Dr. Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts, Berlin
13:50 – 13:55 Diskussion
13:55 – 14:15 Plenum Impulsreferat Workshop 2:
Ergebnisse aus der aktuellen BZgA Befragung Erwachsener und Eltern zu Wissen, Verhalten und Einstellung gegenüber Impfungen
Peter Lang, Abteilungsleiter für themen- und
zielgruppenspezifische gesundheitliche Aufklärung,
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln
14:15 – 14:20 Diskussion
14:20 – 14:40 Plenum Impulsreferat Workshop 3:
Die Rolle der Ärzteschaft und der Medizinischen Fachangestellten bei der Umsetzung von Impfprogrammen
Dr. Stefanie Castell, Stellv. Abteilungsleiterin Epidemiologie und Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH, Braunschweig
14:40 – 14:45 Diskussion
14:45 – 15:05 Plenum Impulsreferat Workshop 4:
Bremer Lösungsansätze zur Impfung von Geflüchteten
Dr. Monika Lelgemann, Abteilungsleiterin, Gesundheitsamt Bremen, Bremen
15:05 – 15:10 Diskussion
15:10 – 15:45 Kaffeepause
15:45 – 18:00 Workshops (parallel / Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung)
Bearbeitung von Leitfragen für die verschiedenen Subgruppen in einem Workshop mit der World-Café-Methode
Workshop 1: Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen
Moderation: M. Littmann, Rostock
Subgruppe 1: Säuglinge und Kita-Kinder
Subgruppe 2: Auffrischimpfungen für Schulkinder und Jugendliche
Subgruppe 3: Kinder und Jugendliche mit Behinderung
Subgruppe 4: Die HPV-Impfung
Workshop 2: Lebenswelt der Erwachsenen
Moderation: M.-S. Ludwig, Erlangen
Subgruppe 1: Berufsgruppen im Gesundheitswesen
Subgruppe 2: Nach 1970 Geborene/Eltern
Subgruppe 3: Gesunde Erwachsene ohne (regelmäßige direkte oder indirekte (z.B. über Kinder)) Arztkontakte
Subgruppe 4: Personen in besonderen Lebenslagen
Workshop 3: Lebenswelt der Seniorinnen und Senioren
Moderation: B. Reckendrees, Köln
Subgruppe 1: In häuslicher Umgebung – ohne medizinische/pflegerische Betreuung
Subgruppe 2: In häuslicher Umgebung – mit medizinischer/pflegerischer Betreuung
Subgruppe 3: In institutioneller Betreuung
Subgruppe 4: Die Influenzaimpfung
Workshop 4: Lebenswelt der Geflüchteten sowie der Migrantinnen und Migranten
Moderation: K. Jahn, Mainz
Subgruppe 1: Ankunftszentren der Länder/Gemeinschaftseinrichtungen für Geflüchtete
Subgruppe 2: Geflüchtete/unbegleitete Minderjährige – Schuleingangs-/Seiteneinsteigeruntersuchungen
Subgruppe 3: Kommunale medizinische Versorgung von Geflüchteten bzw. Migrantinnen und Migranten, die schon länger in Deutschland leben
Subgruppe 4: Arbeitsmigration
Meet the Expert -„Impf-Lounge“ im Foyer Kleiner Festsaal für Nicht-Workshop-Teilnehmende
B. Keller-Stanislawski, Langen; J. Leidel, Köln
18:00 – 18:30 Pause
18:30 – 19:30 Festvortrag
Vaccine acceptance and demand: the status of vaccine hesitancy in the European Region.
Robb Butler, Programme Manager, Vaccine-preventable
Diseases and Immunization, Division of Health Emergencies and Communicable Diseases, WHO-Regionalbüro für Europa,
Kopenhagen (Dänemark)
19:30 – 21:30 Get Together

 

Donnerstag, 11. Mai 2017

09:00 – 10:00 Posterführung
Einflussfaktoren bei Impfentscheidungen, Impfkonzepte
Moderation: B. Kouros, Stuttgart
Impfaktivitäten für besondere Zielgruppen, Wirksamkeitsstudien,
unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW), Innovationen
Moderation: F. Zepp, Mainz
Impfstatus und Erhebungsinstrumente
Moderation: B. Keller-Stanislawski, Langen
Surveillance des Immunstatus und impfpräventabler Erkrankungen
Moderation: A. Marcic, Kiel
10:00 – 11:00 Plenum Vortrag: Ergebnisse aus den Workshops
Moderation: M. Pulz, Hannover
11:00 – 11:30 Kaffeepause
Parallel-Sessions:
Session 1: Verfügbarkeit und Versorgung mit Impfstoffen
Moderation: O. Wichmann, Berlin
Session 2: Einflussfaktoren auf die Impfakzeptanz am Beispiel der HPV-Impfung
Moderation: M. Pulz, Hannover
11:30 – 11:50 Session 1.1:
Impfstoffknappheit/ Lieferengpässe – müssen wir uns daran gewöhnen?
Dr. Isabelle Bekeredjian-Ding, Abteilunsgleiterin für Mikrobiologie, Paul-Ehrlich-Institut, Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, Langen
Session 2.1:
HPV-Impfung: neue wissenschaftliche Erkenntnisse
Prof. Dr. Stefanie Klug, Ordinaria, Technische Universität München, Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften, München
11:50 – 12:10 Session 1.2:
Impfstoffverfügbarkeit – Globale und nationale Herausforderung für die Industrie
Dr. Jens Vollmar, Medizinischer Leiter des Fachbereichs Impfstoffe von GSK, Verband forschender Arzneimittelhersteller e.V., Berlin
Session 2.2:
Was benötigt die Ärzteschaft in ihrer Funktion als wichtigster Multiplikator?
Dr. Stefan Trapp, Bremer Landesverbandsvorsitzender, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V., Bremen
12:10 – 12:30 Session 1.3:
Rechtliche Aspekte bei Impfungen
Hon.-Prof. Dr. Karsten Scholz, Geschäftsführer Geschäftsbereiche Recht und Öffentlichkeit, Justiziar, Ärztekammer Niedersachsen, Hannover
Session 2.3:
HPV-Impfung: Lösungsansätze für eine höhere Durchimpfungsquote
Dr. Etta Huppertz, Leiterin der Impfstelle, Gesundheitsamt Bremen, Bremen
12:30 – 12:50 Session 1.4:
Sicherstellung der Impfstoffversorgung aus Sicht der GKV
Brigitte Käser, Geschäftsführerin Gesundheitsmanagement ambulant, AOK, Hannover – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen
Session 2.4:
Recall Digital: Erhöhung der Impfquoten durch den „Impfserver“
Jan Seeger, Beauftragter des Vorstandes / Geschäftsführer Finanzen, AOK, Hannover – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen
12:50 – 13:30 Diskussion Diskussion
13:30 – 13:45 Plenum: Posterpreisverleihung
13:45 – 14:00 Schlusswort/Verabschiedung: Zusammenfassung und Ausblick

 

Stand 13.04.2017 – Änderungen vorbehalten